Montag, 11. Dezember 2017

Chronik


In dem Jahr des Elbehochwassers 2002 wurde eine weitere Steigerung der Einsatzzahlen verzeichnet. Insgesamt 29 Einsätze waren zu bewältigen, wobei sich der Schwerpunkt ganz eindeutig auf das Hochwasser bezog. Über mehrere Tage hinweg stellten wir eine 24 Stunden-Bereitschaft. Aber auch die Nachbarschaftshilfeeinsätze in Harsefeld und Horneburg ( LK Stade) haben uns gefordert, wobei uns unser neues LF 8/6 eine große Hilfe war. Dieses war erst kurz zuvor am 09.07.2002 ausgeliefert worden und musste sich deshalb schon vor seiner offiziellen Indienststellung bewähren.

Bei diesem  neuen Fahrzeug hervorzuheben sind etliche nützliche Zusatzausstattungen, die der Förderverein auf Vorschlag des Kommandos finanziert hat. Diese erleichtern die Arbeit erheblich (z. B. zusätzlich seitliche Abgänge, um das Löschwasser des Tanks schneller und gezielter zu nutzen, elektrischer Antrieb der Schnellangriffseinrichtung, zusätzliche Funksprechstelle für den Maschinisten am Pumpenstand, eine Schlauchpalette im Heck des Fahrzeugs, in der zusammengekoppelte B-Schläuche mit 140 Metern Länge lagern, die im Einsatz so innerhalb kürzester Zeit für eine Wasserversorgung eingesetzt werden können sowie ein Flutlichtmast, der aus ca. 4 Metern Höhe mit 2000 Watt die Einsatzstelle ausleuchten kann).

Im Jahre 2003 wurden 3 Einsätze mehr gefahren, als im Vorjahr. Insgesamt zu 32 Einsätzen wurden wir gerufen, wobei die Hilfeleistungseinsätze wieder deutlich den Schwerpunkt bildeten. Aber auch die Zahl der Brandeinsätze stieg leicht.

Von den 9 Brandeinsätzen wurden 4 als Großbrände klassifiziert, wobei wir bei 3 Einsätzen die Nachbarwehren Bütlingen, Avendorf und Hunden unterstützten.

Die Wahlen in 2003 brachten folgende Veränderungen im Kommando: Schriftwart: Th. Wiegels, Stellvertreter: A. v. Appen
Gerätewart: B.Block, Stellvertreter: P. Krauthof
Jugendwart: J. Elvers, Stellvertreter: L. Alschner
Funkwart: M. Hollatz, Stellvertreter: St.Reu
Sicherheitsbeauftragter: Ch. Post
Atemschutzgerätewart: M. Schutt
Kassenwart: C. Röhr
Neue Medien-Beauftragter: A. v. Appen

 

Hiermit schließen wir die Chronik und bedanken uns für Ihr Interesse an unserer Wehr sowie unserer Arbeit.

Tespe im Juni 2004

 

E-Mail