Montag, 11. Dezember 2017

Hydranten und Löschwasserbrunnen


Das von Feuerwehren am meisten verwendete Löschmittel ist immer noch Wasser. Unser Hauptlöschmittel wird uns durch die öffentliche Trinkwasserversorgung und durch eigene Löschwasserbrunnen zur Verfügung gestellt.

In der Elbmarsch befinden sich über 600 Löschwasserentnahmestellen, davon über 190 im Bereich der Gemeinde Tespe.

Wir sind daher auch auf Ihre persönliche Hilfe angewiesen. Schauen Sie doch gerne einmal nach dem Zustand Ihrer Wasserentnahmestelle rund um Ihr Grundstück. Hier ein Link zu unserem Artikel Pflege der Löschwasserentnahmestellen

Im Bereich der Samtgemeinde Elbmarsch ist der Trinkwasserversorger der Wasserbeschaffungsverband Elbmarsch.

Hydranten

Die Feuerwehr kann per Unter- und Überflurhydranten das Wasser aus diesem Leitungsnetz entnehmen. Der größte Anteil unsere Hydranten sind Unterflurhydranten.

Unterflurhydrant

Dieser Typ hat Vorteile, aber auch Nachteile:

Vorteile:

  • Niedrigere Anschaffungskosten für den Versorger
  • Keine Verkehrsbehinderung
  • Keine Gefährdung durch den Verkehr

Leider sind auch einige Nachteile bei diesem Hydrantentyp vorhanden:

  • Aufwändige Inbetriebnahme mit einem Standrohr
  • Gefahr von Einfrieren, Zuparken, Überparken
  • Sie sind schlechter aufzufinden. Es sind Hinweisschilder erforderlich

Einige Hydranten in der Elbmarsch sind vom Typ Überflurhydrant. Hier kann die Feuerwehr ohne zusätzliches Standrohr direkt das Löschmittel Wasser entnehmen.

Überflurhydrant

Löschwasserbrunnen

Als zusätzliche unabhängige Wasserentnahmestellen sind in der Elbmarsch Löschwasserbrunnen installiert. Diese Brunnen sind künstlich angelegte Entnahmestellen aus dem Grundwasser. Die Feuerwehr kann dort durch Ansaugen mit Pumpen das Grundwasser als Löschmittel nutzen.

Die Löschwasserbrunnen sind nach ihrer Leistungsfähigkeit eingeteilt.
400 bis 800 Liter pro Minute = klein
800 bis 1600 Liter pro Minute = mittel
Über 1600 Liter pro Minute = groß

Loeschwasserbrunnen

Die einzelnen Ortsfeuerwehren in der Elbmarsch prüfen diese Leistungsfähigkeit jährlich, um fehlerhafte Brunnen und Leistungsabfälle feststellen zu können.

Hydrantenschilder sind für uns sehr wichtig, um die Hydranten bei unseren Einsätzen aufzufinden. Sie zeigen uns den exakten Standpunkt von Unterflurhydranten oder Löschwasserbrunnen.

hydrantenschild

Natürlich liegt einer unserer Schulungsschwerpunkte unserer Ausbildung auch im Bereich Löschwasserversorgung.

Wie wird ein Unterflurhydrant in Betrieb genommen?

Damit wir einen der Unterflurhydranten in Betrieb nehmen, führen wir folgende Schritte aus:

  • Unterflurhydrantendeckel mit Hilfe des Hydrantenschildes aufsuchen
  • Deckel mit dem Unterflurhydrantenschlüssel öffnen
  • Schutzkappe entfernen und Anschlussrohr säubern
  • Standrohr einsetzen und einschrauben
  • Hydrantenschlüssel auf die Spindel setzen und bis zum Anschlag aufdrehen
  • Hydranten durch Öffnen eines Abganges spülen
  • B-Schlauch an einen Abgang anschließen und aufdrehen

E-Mail