Montag, 20. November 2017

Das Jahrhundertunwetter (bis jetzt)


Starke Regenfälle, Sturm und Gewitter haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr Tespe beschäftigt. Ziemlich genau zu Mitternacht wurde die Feuerwehr alarmiert. Durch den starken Regen und Wind war die Sirene kaum zu hören. Der Weg zum Feuerwehrhaus war durch das Wetter zu einer gefährlichen Rutschpartie geworden, da sämtliche Straßen bis zu 15cm unter Wasser standen.

image image
image  

Einsatzstichwort Wasser im Keller. Die Einsatzstelle in der Straße Am alten Schützenplatz war schnell erreicht und durch den Einsatz einer elektrischen Tauchpumpe auch schnell abgearbeitet. Mit der Rückmeldung an die Rettungsleitstelle wurde auch gleich ein neuer Einsatz, ebenfalls Wasser im Keller, in der Elbuferstraße übermittelt.

Alle guten Dinge sind drei heißt es. So mussten die Kameraden auch noch in die Twiete um dort eine Garage auszupumpen.
Nach ca. 1,5 Std. waren die Einsätze beendet, sodass die tesper Feuerwehrleute noch ein wenig Schlaf kriegen konnten. Zumindest bis 7:39 Uhr, als erneut der Alarm ging, um auch in der Wiesenstraße einen Keller auszupumpen.

E-Mail